www.caudex.at.tf

Das erste deutschsprachige Forum für caudiciforme und pachycaule Pflanzen


Sie sind nicht verbunden. Loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich

caudiciforme Kürbisgewächse - Aussaat 2013

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten  Nachricht [Seite 1 von 1]

Alex H.

avatar
Hallo miteinander,

heuer möchte ich mehrere Kürbisgewächse ( Cucurbitaceae ) aussäen.

Zur Aussaat kommen folgende caudexbildende Arten:

Kedrostis puniceus
Kedrostis leloja
Corallocarpus welwitschii
Corallocarpus bainesii
Coccinia trilobata
Momordica boivinii
Kedrostis sp. Dodoma
Gerrardanthus macrorhizus

Sobald ich das Saatgut erhalten habe bzw. die Samen ins Substrat kommen werde ich hier weiter berichten.

Grüße
Alex

http://public.fotki.com/alexharrer/

sabel


Und Alex, wie siehts aus?
Besonders gespannt bin ich auf die Momordica! Die hab ich schon selbst versucht, aber es keimte nix.. (Bei Gerrardanthus auch nicht, aber der wird so groß, daß ich ihm nicht gram bin, weil er nicht wollte..)

Alex H.

avatar
Hallo sabel,

das Saatgut habe ich schon erhalten, mit der Aussaat möchte ich aber noch warten bis das Wetter wärmer und sonniger wird.
Das sind ja alles Arten die schon als junge Sämlinge relativ viel Platz beanspruchen, und da möchte ich ausfgrund der Menge und aus Platzgründen möglichst auf künstliche Beleuchtung verzichten.
Ich halte Euch aber selbstverständlich auf dem Laufenden wenn's was zu berichten gibt.

Grüße
Alex

http://public.fotki.com/alexharrer/

Alex H.

avatar
Hallo,

ich habe' heute meine Kürbissamen ausgesät. Als Aussaatsubstrat verwendete ich ein Gemisch aus Blumenerde und Blähtonbruch, als Gefäß nahm ich eine Aussaatschale mit Abdeckhaube. Ich habe mir von jeder Art ein paar Samen zurückbehalten, damit ich - sollte was schief gehen - einen neuerlichen Versuch starten kann.

@sabel,
glaubst Du Nachttemperaturen um ca. 12°C sind zu kühl für die zur Aussaat gekommenen Arten? In diesem Fall würde ich die Aussaatschale dann doch im Haus belassen und künstlich beleuchten.

Grüße
Alex

http://public.fotki.com/alexharrer/

sabel


Also ich hab von allen schon mal die eine oder andere Art versucht, aber ich hab den Eindruck gewonnen, daß sie schon lieber etwas (Unter-)Wärme haben wollen. Von Coccinia und Corallocarpus wel. keimte nur je ein Stück. Die Coccinia ist mir über den Winter verstorben, der Corallocarpus zusserte herum, bis es jetzt wärmer wurde, im Winter hatte er nur ein unverändert fahl-grünes Stangerl und mehr nicht.

12 Grad halte ich selbst für noch etwas kühl, aber ich habs nicht versucht. Meine Pflanzen stehen (noch) in der Wohnung am Südfenster bei derzeit nachts etwa 18 Grad min.

mj


Hallo Alex und Sabel,

wie hoch sind denn die Tagestemp.? Die sind relevanter als die nächtlichen Tiefsttemp.
Ich denke, dass 12°C Nachtabsenkung, wenn überhaupt, nur für eine leichte Verzögerung sorgen. Solange es tagsüber warm genug ist (25°C).

Die Überwinterung der Sämlinge ist dann eine andere Sache, aber auch da sind 12°C unproblematisch. Meine 1 jährigen Kürbisse haben alle bei 10°C nahezu trocken überwintert und soweit ich es überblicke hat nur ein Corallocarpus bainesii die Hufe hoch gemacht.

Gruß
Marco

Alex H.

avatar
Hallo Sabel hallo Marco,

bei uns ist's jetzt doch recht frisch geworden, und ich hab' meine Kürbis-Aussaat wioeder ins Haus geholt, wo sie unter Kunstlicht bei ca. 25°C bis 27°C tagsüber und bei Zimmertemperatur in der Nacht stehen.

Grüße
Alex

http://public.fotki.com/alexharrer/

Alex H.

avatar
Die ersten Sämlinge sind gekeimt. Die Keimquote sieht derzeit wie folgt aus:

Kedrostis puniceus ................ 0 von 5
Kedrostis leloja ..................... 2 von 5
Corallocarpus welwitschii ....... 2 von 5
Corallocarpus bainesii ............ 4 von 7
Coccinia trilobata .................. 1 von 5
Momordica boivinii ................ 0 von 5
Kedrostis sp. Dodoma ........... 2 von 5
Gerrardanthus macrorhizus .... 0 von 5

Grüße
Alex

http://public.fotki.com/alexharrer/

Alex H.

avatar
Gestern und heute sind weitere Sämlinge gekeimt. Nun wachsen auch zwei Sämlinge von Momordica boivinii heran. Nicht gekeimt sind bisher Gerrardanthus macrorhizus und Kedrostis puniceus.

Bei Kedrostis spec. Dodoma hat jedes Keimblatt ein eigenes Stielchen, welches aus dem Substrat ragt. Zuerst dachte ich an eine Laune der Natur, aber als ich beim Keimen des zweiten und dritten Sämlings ebenfalls zwei Stielchen bemerkte war mir klar daß es sich hierbei wohl um eine Eigenheit der - unbestimmten - Art handelt.

Grüße
Alex

http://public.fotki.com/alexharrer/

Alex H.

avatar
Hier mal ein aktuelles Bild meiner Kedrostis spec. Dodoma-Sämlinge:



Die Kedrostis spec. Dodoma könnten wegen der gestielten Keimblätter eventuell K. mildbraedii oder K. hirtella sein.
Hat jemand von Euch ebenfalls bei irgendwelchen Arten gestielte Keimblätter bemerkt?

Grüße
Alex

http://public.fotki.com/alexharrer/

Alex H.

avatar
Am 25.04. ist auch ein Kedrostis puniceus gekeimt. Auch je ein Gerrardanthus macrorhizus ist am 04.05. und heute - am 09.05. - gekeimt. Die Keimquote sieht somit derzeit so aus:

Kedrostis puniceus ................ 1 von 5
Kedrostis leloja ..................... 2 von 5
Corallocarpus welwitschii ....... 3 von 5
Corallocarpus bainesii ............ 6 von 7
Coccinia trilobata .................. 5 von 5
Momordica boivinii ................ 2 von 5
Kedrostis sp. Dodoma ........... 4 von 5
Gerrardanthus macrorhizus .... 2 von 5

Ich bin mit diesem Keimerfolg sehr zufrieden.

Grüße
Alex

http://public.fotki.com/alexharrer/

Alex H.

avatar
Hier ein aktuelles Bild meiner Kedrostis spec. Dodoma Sämlinge:


Kedrostis spec. Dodoma

Grüße
Alex

http://public.fotki.com/alexharrer/

Alex H.

avatar
Wegen der kalten Witterung sind meine Kürbissämlinge in den letzten Wochen kaum gewachsen. Teilweise wurden sie zudem von Pilzen heimgesucht, welche ich aber durch eine Behandlung mit einem Fungizid beseitigt habe. Hoffentlich bleiben die Pflanzen zukünftig weitgehend Pilz- und Schädlingsfrei.
Seit gestern ist es nun endlich deutlich wärmer und sonniger geworden, und die Sämlinge zeigen bereits nach so kurzer Zeit eine deutliche Reaktion auf die Wetterbesserung. Nun kann ich ihnen förmlich beim Wachsen zusehen.
Auch meine zweite Aussaat die ich Ende Mai auf das Substrat gebracht habe zeigt bereits erste Keimergebnisse.
Alle meine Cucurbitaceae-Aussaaten stehen nun ganztägig vollsonnig im Freien.
Bilder folgen demnächst.

Grüße
Alex

http://public.fotki.com/alexharrer/

Alex H.

avatar
Am 08. Juni habe ich meine Cucurbitaceae-Sämlinge pikiert. Bei dieser Gelegenheit entstanden folgende Bilder für den späteren Vergleich, die eine Auswahl von Arten zeigen, bei denen ich besonders auf die weitere Entwicklung gespannt bin. Die Entwicklung der Pflanzen war an sich bisher - denke ich - zufriedenstellend. Leider hatten die Sämlinge jedoch wie erwähnt mit Pilzbefall zu kämpfen, und wurden zudem noch von unserer Katze angefressen. Suspect
Mal sehen was nach dem Pikierstress noch alles übrig bleibt.


Cocinna trilobata


Corallocarpus bainesii


Corallocarpus welwitschii


Kedrostis leloja


Kedrostis "puniceus"


Kedrostis spec. Dodoma, evtl. Kedrostis hirtella oder K. mildbraedii


Momordica boivinii

Eventuelle Ausfälle hoffe ich durch meine zweite Aussaat die ich Ende Mai auf's Substrat brachte halbwegs abdecken zu können.

Grüße
Alex

http://public.fotki.com/alexharrer/

Alex H.

avatar
Meine Kürbise sind im Wachstum zwar ein paar Wochen im Rückstand - teils des kalten Frühlings wegen, teils weil sie mit Pilzerkrankungen und Schädlingsfraß zu kämpfen hatten - aber seit gut zwei Wochen zeigen sie ein verstärktes Wachstum und beginnen zu ranken.


li.: Kedrostis leloja; re.: Corallocarpus bainesii;

Vielleicht können sie aufgrund des derzeit sehr warmen Wetters die verlorene Zeit bis zum Einziehen wieder aufholen ...

Grüße
Alex

http://public.fotki.com/alexharrer/

Alex H.

avatar
Hallo,

heute hab' ich mal eine Aufnahme meiner Cucurbitaceae-Aussaat gemacht:



Die derzeitige feuchtwarme Witterung lässt die Pflanzen wuchern. Vor Allem Kedrostis leloja und Corallocarpus bainesii kann man beim Wachsen förmlich zuschauen.
Erste Blütenknospen konnte ich auch schon entdecken.

Grüße
Alex

http://public.fotki.com/alexharrer/

sabel


Ich hab jetzt schon zweimal Corallocarpus ausgesät, aber die wollen einfach   nicht bei mir, nach einem oder zwei Monaten fröhlichen Wachstums machen die das Knie, ebenso Coccinia. Die Kedrostis africana ist dagegen kein Problem.


Wie hältst Du Deine denn so?

Alex H.

avatar
Hallo sabel,

meine habe ich in eine Mörtelwanne gepflanzt. Das Substrat ist billige Blumenerde. Die Erde ist ständig leicht feucht. Ich dünge mit Grünpflanzendünger laut Dosierungsempfehlung oder etwas mehr. Meine Pflanzen bekommen am Tag ein paar Stunden Sonne ab, am Nachmittag stehen sie schattig.

Wie machen Deine denn "das Knie"? Vertrocknen sie?

Grüße
Alex

http://public.fotki.com/alexharrer/

sabel


Ja, sie vertrocknen. Aber jetzt wird mir auch klar warum: Mein Substrat ist sehr mager und nicht immer feucht. Auch mit der Sonne müssen sich meine besser arangieren, als Deine.

Bei meiner nächsten Aussaat werde ich das wohl berücksichtigen müssen..

Danke für die Tipps!

Alex H.

avatar
Hallo,

meine Kedrostis leloja blühen mittlerweile reichlich. Bis auf eine mittlerweile vertrocknete Blüte waren bzw. sind alle männlich. Auch mein einziger Corallocarpus welwitschii hat jetzt damit begonnen Blüten auszubilden. Dabei habe ich mit Erleichterung festgestellt dass die Pflanze einhäusig ist, einer Bestäubung ( Selbstfertilität vorausgesetzt ) steht also nichts im Wege.


Kedrostis leloja, männliche Blüte


Sehr auffällig finde ich die großen Blätter von K. leloja. Von Kedrostis kannte ich bisher nur deutlich kleineres Laub.

Grüße
Alex

http://public.fotki.com/alexharrer/

mj


sabel schrieb:Ja, sie vertrocknen. Aber jetzt wird mir auch klar warum: Mein Substrat ist sehr mager und nicht immer feucht. Auch mit der Sonne müssen sich meine besser arangieren, als Deine.
Alex hat es auf den Punkt gebracht: Wasser und Dünger soviel die Gieskanne hergibt (natürlich nur in der Wachstumszeit).
Viele Sonne und Wärme ist auch zuträglich, solange der Caudex schattiert ist.
Dies gilt eigentlich für alle Caudex-Kürbisse.
Coccinia trilobata z.B. sind regelrechte Wachstumsmonster. Da sind 1 kg Knollen nach 7 Monaten durchaus drin. C.rehmanni, sessilifolia und microphylla wachsen bei mir nicht ganz so schnell, aber Cuadexdurchmesser von 4-5 cm nach dem 1. Sommer sind da auch drin.

Allerdings muss dir bewusst sein, dass dieses "Füttern" auch mit einer unheimlichen Blattmasse und Rankenlängen im Bereich von mehreren Metern einhergeht. Ob sowas auf deinen Fensterbrettern handhabbar ist, weiss ich nicht...

Grüße
Marco

sabel


Rankenlängen von zwei Metern gehen noch, ich ziehe immer eine Schnur diagonal zum Fenster hoch, sobald das obere Ende erreicht ist, hängt der Trieb einfach weg und rankt teilweise wieder hinunter.

Na, da bin ich ja jetzt auf meine neue Aussaat gespannt.Smile 

Gesponserte Inhalte


Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben  Nachricht [Seite 1 von 1]

Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten